Select day of week

Switzerland forecast

Today, 08 February 2016
Forecast last updated:

6-day overview

Today Day high | Day lowTuesday Day high | Day lowWednesday Day high | Day lowThursday Day high | Day lowFriday Day high | Day lowSaturday Day high | Day low
Northeastern Switzerland
overcast, some rain showers2°C | 12°Cvery overcast with rain5°C | 12°Cvery cloudy, intermittent sleet2°C | 5°Csunny intervals, isolated sleet1°C | 7°Cvery cloudy, intermittent rain2°C | 7°Cvery cloudy, intermittent rain2°C | 6°C
Western Switzerland
overcast, some rain showers3°C | 11°Cvery overcast with rain5°C | 11°Cvery cloudy, light snow showers3°C | 7°CSunny intervals, scattered showers1°C | 7°Cvery cloudy, intermittent rain2°C | 5°Cvery cloudy, intermittent rain1°C | 6°C
Southern Switzerland
partly sunny, thick passing clouds3°C | 8°Cvery overcast with rain4°C | 6°Cmostly sunny, some clouds4°C | 11°Cpartly sunny, thick passing clouds3°C | 9°Cvery cloudy, light rain2°C | 9°Cpartly sunny, thick passing clouds2°C | 9°C
Probability
90%90%80%70%70%50%
Forecast last updated: Today, 08 February 2016, 22:10

Deutschschweiz

Wetterprognose für die Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden

Updated on Monday, 08 February 2016, 20:18

Allgemeine Lage

Die Schweiz liegt im Einflussbereich von einer umfangreichen Tiefdruckzone über der Nordsee. Eingelagert in eine ausgeprägte westliche Höhenströmung überqueren in rascher Folge Störungen die Schweiz. Am Dienstagmorgen bildet sich über der Bretagne ein Randtief, welches sich in der Folge rasch zu den Benelux-Ländern verlagert. Dadurch wird einerseits eine kurze und kräftige Föhnphase ausgelöst, andererseits dauert die Sturmphase nach einer kurzen Beruhigung weiter an.

Heute, Montag

In der Nacht meist stark bewölkt und zeitweise Regenschauer, in Nord- und Mittelbünden weitgehend trocken. Schneefallgrenze zwischen 1100 und 1500 Metern. In der zweiten Nachthälfte Wetterberuhigung. In den Bergen stürmischer West- bis Südwestwind. Im Flachland starker, in erhöhten Lagen und ganz im Norden auch stürmischer Südwestwind. In der zweiten Nachthälfte nachlassender Wind.

Dienstag

Am Dienstag in der Zentral- und Ostschweiz mit Föhneinfluss kurze sonnige Abschnitte und bis am frühen Nachmittag weitgehend trocken. Sonst stark bewölkt und aus Westen allmählich aufkommende Regenschauer, gegen Abend Intensivierung der Niederschläge. Schneefallgrenze vorübergehend auf 1500 bis 1800 Meter steigend, in der Nacht auf Mittwoch allmählich in tiefe Lagen sinkend. Temperatur am frühen Morgen um 5 Grad, am Nachmittag 10 bis 15 Grad. Temperatur in 2000 Metern Höhe vorübergehend auf 0 Grad steigend. In den Bergen starker bis stürmischer West- bis Südwestwind. In den Alpentälern vorübergehend starker, teils auch stürmischer Föhn. Im Laufe des Abends böig auffrischende Talwinde. Im Flachland zunächst mässiger, im Laufe des Nachmittags und am Abend starker bis stürmischer Südwestwind.

Mittwoch

Am Mittwoch veränderlich und zeitweise Schneeschauer, besonders am Alpennordhang. Unterhalb von 500 Metern zum Teil auch mit Regen vermischt. Bis 5 Grad.

Donnerstag

Am Donnerstag am Vormittag einige Aufhellungen, sonst meist stark bewölkt und zeitweise Niederschläge. Schneefallgrenze im Tagesverlauf von 600 auf 800 Meter steigend. Bis 6 Grad.

Freitag

Am Freitag oft stark bewölkt und zeitweise Niederschlag. Schneefallgrenze zwischen 600 und 1000 Metern. Um 6 Grad.

Samstag

Am Samstag veränderlich und windig, zeitweise Schauer. Schnee oberhalb von 700 bis 1000 Metern. Um 6 Grad

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Sonntag wechselhaft und einige Niederschläge, Schnee oberhalb von 800 Metern. Am Montag veränderlich und wahrscheinlich Schnee bis in tiefere Lagen.

Mögliche Entwicklung ab Dienstag, 16.02 bis Montag, 22.02

Tiefdruckzone über den Britischen Inseln und Südwestlage im Alpenraum. Veränderliches Wetter: sonnige Abschnitte abwechselnd mit längeren bewölkten Phasen und einigen Niederschlägen. Temperatur der Jahreszeit entsprechend.

Westschweiz

Wetterprognose für die Westschweiz und das Wallis

Updated on Monday, 08 February 2016, 20:18

Allgemeine Lage

Die Schweiz liegt im Einflussbereich von einer umfangreichen Tiefdruckzone über der Nordsee. Eingelagert in eine ausgeprägte westliche Höhenströmung überqueren in rascher Folge Störungen die Schweiz. Am Dienstagmorgen bildet sich über der Bretagne ein Randtief, welches sich in der Folge rasch zu den Benelux-Ländern verlagert. Dadurch wird einerseits eine kurze und kräftige Föhnphase ausgelöst, andererseits dauert die Sturmphase nach einer kurzen Beruhigung weiter an.

Heute, Montag

In der Nacht meist stark bewölkt und einige Niederschläge. Schneefalgrenze zwischen 1000 und 1500 Metern. In den Bergen starker bis stürmischer Wind aus Sektor West. Im Flachland starker, in der Ajoie und im nördlichen Mittelland auch stürmischer Südwestwind. Im Laufe der Nacht allgemein nachlassender Wind.

Dienstag

Am Dienstag stark bewölkt, windig und häufig Niederschlag. Schneefallgrenze um 1400 Metern, gegen Abend auf 1000 Meter und in der Nacht auf Mittwoch auf 500 Meter sinkend. Temperatur am frühen Morgen im Mittelland um 6, im Wallis um 3, am Nachmittag um 10 Grad. Temperatur in 2000 Metern Höhe um -1 Grad. Im Flachland, im Jura und in der Ajoie stürmischer Südwestwind. Gegen Abend starke Böen aus Nordwest, besonders am Jurasüdfuss und im Chablais. In den Bergen starker bis stürmischer Südwestwind.

Mittwoch

Am Mittwoch veränderlich, Aufhellungen abwechselnd mit Schauern. Schneefallgrenze zwischen den Niederungen und 600 Metern schwankend. In den Bergen windig und kalt. Um 5 Grad.

Donnerstag

Am Donnerstag oft stark bewölkt und zeitweise Niederschläge. Schneefallgrenze auf 700 Meter steigend. Um 6 Grad.

Freitag

Am Freitag oft stark bewölkt und zeitweise Niederschläge. Schneefallgrenze auf 1000 Meter steigend. Windig. Um 6 Grad.

Samstag

Am Samstag wechselnd bis stark bewölkt und zeitweise Schauer. Schnee oberhalb 700 bis 1000 Metern. Um 6 Grad.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Sonntag stark bewölkt und zeitweise Niederschläge. Schneefallgrenze von 1000 Metern allmählich bis in tiefe Lagen sinkend. Windig. Am Montag wechselhaft, Aufhellungen abwechselnd mit Schneeschauern.

Mögliche Entwicklung ab Dienstag, 16.02 bis Montag, 22.02

Tiefdruckzone über den Britischen Inseln und Südwestlage im Alpenraum. Veränderliches Wetter: sonnige Abschnitte abwechselnd mit längeren bewölkten Phasen und einigen Niederschlägen. Temperatur der Jahreszeit entsprechend.

Alpensüdseite

Wetterprognose für die Alpensüdseite und das Engadin

Updated on Monday, 08 February 2016, 20:18

Allgemeine Lage

Die Schweiz liegt im Einflussbereich von einer umfangreichen Tiefdruckzone über der Nordsee. Eingelagert in eine ausgeprägte westliche Höhenströmung überqueren in rascher Folge Störungen die Schweiz. Am Dienstagmorgen bildet sich über der Bretagne ein Randtief, welches sich in der Folge rasch zu den Benelux-Ländern verlagert. Dadurch wird einerseits eine kurze und kräftige Föhnphase ausgelöst, andererseits dauert die Sturmphase nach einer kurzen Beruhigung weiter an.

Heute, Montag

In der Nacht oft stark bewölkt und in den Bergen des Nordtessins lokal wenig Niederschlag möglich. In den Bergen mässiger Westwind.

Dienstag

Am Dienstag bedeckt und vor allem am Nachmittag Niederschlag. Schneefallgrenze bei 900 bis 1200 Metern. Temperatur am frühen Morgen um 3, am Nachmittag um 7, Höchstwert im Oberengadin um 2 Grad. Temperatur in 2000 Metern Höhe um -4 Grad. In den Bergen mässiger bis starker Südwestwind.

Mittwoch

Am Mittwoch im Mittel- und Südtessin zum Teil sonnig, sonst stark bewölkt. Am Nachmittag Übergang zu sonnigem Wetter mit mässigem Nordwind bis in die Niederungen. In den Alpen bewölkt und einige Schneeflocken nicht ausgeschlossen. Im Engadin stark bewölkt mit schwachem Schneefall. Um 12 Grad.

Donnerstag

Am Donnerstag teilweise sonnig. In den Alpen dichtere Bewölkung und vor allem im Engadin schwacher Schneefall. Um 10 Grad.

Freitag

Am Freitag bewölkt und einige Niederschläge. Schnee oberhalb 1000 bis 1200 Metern. Um 8 Grad.

Samstag

Am Samstag teilweise sonnig. In den Alpen schwache Niederschläge, Schnee oberhalb 1000 bis 1200 Metern. Um 8 Grad.

Trend mit tiefer Prognosezuverlässigkeit:

Am Sonntag nur teilweise sonnig und vor allem in den Bergen schwache Niederschläge. Am Montag nur teilweise sonnig und vor allem in den Bergen schwache Niederschläge.

Mögliche Entwicklung ab Dienstag, 16.02 bis Montag, 22.02

Tiefdruckzone über den Britischen Inseln und Südwestlage im Alpenraum. Ab und zu sonnige Abschnitte, häufiger jedoch stärker bewölkt und einige Niederschläge, besonders längs der Alpen. Temperatur der Jahreszeit entsprechend.

Select day of week

Hazards

In the next 24 hours

Hazard categories

High chance of occurrence

  1. Very severe hazard
  2. Severe hazard
  3. Significant hazard
  4. Moderate hazard
  5. Minimal or no hazard

Hazards which have a low chance of occurrence are shown with crosshatching.

Forecast last updated:  

Local forecast Zürich

In the next 24 hours

This note is currently available only in German.

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Montag, 8. Februar 2016 12:00 Uhr
Nächste Information: Dienstag, 9. Februar 2016 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Schnee 3 Aigle - Leysin, Bex - Villars, Conthey - Fully, Monthey - Val d'Illiez, Sion - Crans-Montana, Val d'Entremont - Val Ferret, Vallée du Trient, Vouvry 08.02.16, 12 Uhr 10.02.16, 12 Uhr
Wind 3 West- und Nordwestschweiz, Nordrand der Schweiz 08.02.16, 12 Uhr 10.02.16, 12 Uhr

Starker Sturm West- und Nordwestschweiz sowie am Nordrand der Schweiz, starker Schneefall im westlichen Wallis

Nördlich der Alpen hat sich ein kräftige Westlage eingestellt, dabei sind vor allem in der West- und Nordwestschweiz sowie am Nordrand der Schweiz stürmische Winde vorhergesagt. In den westlichen Walliser Alpen wird zudem starker Schneefall erwartet.

Aktuelle Situation

Am Montag und Dienstag ziehen verschiedene Sturmtiefs von den Britischen Inseln über die Nordsee ostwärts. Dabei wird auch die Schweiz von den Sturmwinden randlich erfasst. Mit der Zufuhr von feuchter Luft sind insbesondere im westlichen Wallis stärkere Schneefälle zu erwarten.

Prognose

Im Verlaufe des Montags erreicht ein okkludierendes Frontensystem die Alpennordseite. Der Westwind frischt dabei insbesondere in der West- und Nordwestschweiz, am Nordrand der Schweiz und generell in erhöhten Lagen bis am Abend auf Sturmstärke auf. Dabei sind insbesondere im Bereich von durchziehenden Schauerzellen Windspitzen von 90 bis 110 km/h möglich. Auf den exponierten Voralpengipfeln werden Böenspitzen um 130 km/h erwartet. In den übrigen Regionen der Alpennordseite werden Böenspitzen von 70 bis 90 km/h erwartet.

Eine weitere Störung folgt bereits am Dienstag, wobei der Wind nach einer Beruhigung neuerlich auffrischt. Nach einer kurzen aber kräftigen Föhnphase in den Alpentälern sind am Nachmittag und Abend in den gewarnten Gebieten erneut Böenspitzen von 90 bis 110 km/h zu erwarten. In den übrigen Gebieten der Deutschschweiz muss verbreitet mit Werten von 70 bis 90 km/h gerechnet werden. Allenfalls sind hier auch höhere Böenspitzen möglich, bei Bedarf wird die Warnung der Stufe 3 am Dienstagmittag erweitert. 

Mit den westlichen Höhenwinden sind für das westliche und nördliche Wallis grössere Neuschneemengen vorhergesagt. Von Montagmittag bis Mittwochmittag werden oberhalb von rund 1400 Metern etwa 70 cm Neuschnee erwartet. In den übrigen Westschweizer Alpen dürften etwa 20 bis 40 cm Neuschnee fallen.

 

Precipitation (radar)

Intensity

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Measurement    
Updated on:  

Legend

Total precipitation in mm per hour

Corresponds to 1 mm precipitation
1 litre of water per square meter.

mm/h Intensity

60

40 Strong

20

10 Moderate

6

4

2 Weak

1

0.2

Precipitation type

Vorheriges Bild
Nächstes Bild
Measurement    
Updated on:  

Legend

Rain

Sleet

Snow

Freezing rain

Temperature

Temperature

Previous image
Next image
Measurement    
Updated on:  

Temperatures at different altitude

Wind

Wind (10 m above the ground)

Previous image
Next image
Measurement    
§
Updated on:  

Legend

Wind speed in km/h

over 140 km/h

120 to 140 km/h

100 to 120 km/h

90 to 100 km/h

80 to 90 km/h

70 to 80 km/h

60 to 70 km/h

50 to 60 km/h

45 to 50 km/h

40 to 45 km/h

35 to 40 km/h

30 to 35 km/h

25 to 30 km/h

20 to 25 km/h

15 to 20 km/h

10 to 15 km/h

5 to 10 km/h

0 to 5 km/h

High winds (2000 m)

Previous image
Next image
Measurement    
Updated on:  

Legend

Wind speed in km/h

over 140 km/h

120 to 140 km/h

100 to 120 km/h

90 to 100 km/h

80 to 90 km/h

70 to 80 km/h

60 to 70 km/h

50 to 60 km/h

45 to 50 km/h

40 to 45 km/h

35 to 40 km/h

30 to 35 km/h

25 to 30 km/h

20 to 25 km/h

15 to 20 km/h

10 to 15 km/h

5 to 10 km/h

0 to 5 km/h

Wind at different altitude

Cloud cover

Previous image
Next image
Measurement    
Updated on:  

Legend

Strassenzustandsprognose für die Nacht von Montag auf Dienstag:

Updated on Monday, 08 February 2016, 17:11

Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden:

Die Strassen sind zeitweise nass. Oberhalb 1200 bis 1700 Meter muss teils mit schneematsch- oder schneebedeckten Fahrbahnen gerechnet werden.

Westschweiz und Wallis:

Die Strassen sind zeitweise nass. Oberhalb 1200 bis 1700 Meter muss teils mit schneematsch- oder schneebedeckten Fahrbahnen gerechnet werden.

Alpensüdseite und Engadin:

Die Strassen sind im Südtessin mehrheitlich trocken, im Mittel- und Nordtessin teils nass, oberhalb 800 bis 1300 Meter teilweise schneebedeckt.

Wenn der Schnee fehlt (german)

Im aktuellen Winter war Schnee lange Zeit Mangelware. Praktisch schneelose Winter mit frühlingshaften, ja sommerlich anmutenden Temperaturen waren aber auch in den vergangenen Jahrhunderten bekannte Witterungsmuster.

Modernisation of the weather radar network

"Radar" is by far the most common search term entered by users in the MeteoSwiss website's search function. Behind the colourful weather radar pictures is a network of fully automated, state-of-the-art radar stations providing reliable information, around the clock, on the precipitation situation in Switzerland.