Finanzielle Unterstützung für das Weltstrahlungszentrum Davos

The content of this page is only available in the following languages: German, French, Italian
Date of publication 29 April 2015
Topics Measurement & forecasting systems
Research & cooperation
About us
Type Press release

Der Bundesrat hat einen Beitrag von jährlich 1.46 Mio. Franken für den Betrieb des Weltstrahlungszentrums Davos bewilligt und damit die Unterstützung durch den Bund für die Jahre 2016 bis 2019 verlängert. Damit erbringt die Schweiz einen wichtigen Beitrag für die weltweite Klimabeobachtung.

Das Weltstrahlungszentrum Davos (WRC) stellt seit 1971 im Auftrag der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) sicher, dass die Strahlungsmessungen in den meteorologischen Beobachtungsnetzen weltweit auf einheitlicher Basis erfolgen. Damit zukünftige Änderungen des Klimas abgeschätzt werden können, müssen die Sonneneinstrahlung bzw. die Durchlässigkeit der Atmosphäre genau bekannt sein und daher kontinuierlich gemessen werden. Das WRC unterhält eine Gruppe von Referenzinstrumenten. Zu seinen Aufgaben gehören internationale Instrumenten-Vergleiche und –Kalibrierungen sowie die Weiterbildung von Strahlungsspezialisten. Damit trägt das WRC entscheidend dazu bei, dass Strahlungsmessungen an allen Beobachtungsstationen weltweit mit geeichten und vergleichbaren Messinstrumenten durchgeführt werden können.

Die Finanzierung des Zentrums ist breit abgestützt, dank den zugesicherten Beitragsleistungen von Bund, Kanton Graubünden sowie der Gemeinde Davos.
Die jährliche Beitragszahlung von 1.46 Mio. Franken gilt für die Jahre 2016 bis 2019.

Kontakt

Barbara Galliker, Kommunikation , MeteoSchweiz, media@meteoschweiz.ch,
+41 58 460 97 00