MeteoSchweiz App – Aktuelle (Un)Wetterinformationen in neuem Kleid

Date of publication 26 February 2015
Topics Service
About us
Type Press release

Die kostenlose MeteoSchweiz App ist ab heute mit einem neuen Erscheinungsbild, zusätzlichen Funktionen und für Windows Phone unter www.meteoschweiz.ch/app erhältlich. Die MeteoSwiss App gehört, mit über 2.8 Mio. Downloads, zu den beliebtesten mobilen Wetteranwendungen in der Schweiz und ist eine der erfolgreichsten Applikationen des Bundes.

Die Lancierung für Windows Phone und die Weiterentwicklung der App auf den bestehenden Betriebssystemen beruht auf der steigenden Nachfrage aus der Bevölkerung, detailliertere Wetterinformationen und –animationen zu erhalten. Das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie ist bestrebt die meistgenutzten Vertriebskanäle zur Information der Bevölkerung einzusetzen und diese kontinuierlich auszubauen und zu verbessern. In Jahr 2015 werden die Nutzerinnen und Nutzer der Applikation einige Neuerungen in Bezug auf Funktionen und Informationen erfahren.

Was ist neu? - Windows Phone, umfangreiches Redesign und neue Funktionalitäten für iOS und Android

Neben dem neuen Angebot für Windows Phone, das noch in diesem Jahr auch in einer Tablet/PC-Version lanciert wird, gibt es wesentlichen Neuerungen auch für iOS und Android. Dazu gehört das Erscheinungsbild, das den Webrichtlinien des Bundes und somit der neuen MeteoSchweiz Internetseite entspricht. Das grosse Update umfasst  unter anderem Lokalprognosen mit höherer zeitlicher Auflösung, inklusive Temperaturwahrscheinlichkeit, zeitlich auf 33 Stunden erweiterte Niederschlagsanimation, Wolkenanimationen mit Unterteilung in tiefe, mittlere und hohe Bewölkung sowie erstmals bei einer mobilen Applikation eine Windanimation, die Daten stufenlos bis auf 2 x 2 km anzeigt.

Mit Push-Meldungen weiterhin vor Unwettern geschützt

Unter Favoriten können Nutzer die Wetterdetails ausgewählter Lieblingsorte in der Schweiz speichern und individuelle Warntypen und -stufen festlegen die dann via Push-Meldungen verschickt werden. Somit ist gewährleistet, dass bei einem Unwetterereignis die Bevölkerung zeitnah gewarnt wird.

Weitere Neuerungen im 2015

MeteoSchweiz wird die Funktionalität „Warnausblick“ einführen, die den Zeithorizont für Warnungen auf die nächsten fünf Tage ausdehnt und zusätzlich Angaben zur Eintrittswahrscheinlickeit angibt. Zudem sollten die Warnungen der Naturgefahrenfachstellen des Bundes (Bundesamt für Umwelt BAFU, SLF - WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung, Schweizerischer Erdbebendienst und MeteoSchweiz) in der mobilen Applikation integriert werden. Somit können Nutzerinnen und Nutzer für zusätzliche Naturgefahrenprozesse eine Push-Meldung abonnieren.