Weisse Weihnachten

The content of this page is only available in the following languages: German, French, Italian

Weihnachten wird fast durchwegs weiss dargestellt, nicht nur in der Märchenwelt, sondern auch in unserer Konsumwelt. Im Mittelland liegt jedoch nur selten Schnee. Das war schon früher so.

Im Gegensatz zur romantischen Vorstellung von weihnächtlichem Schnee sind im Schweizerischen Mittelland grüne Weihnachten häufiger als weisse. So lag in den 85 Jahren 1931‒2015 in Bern nur in 40 Prozent, in Zürich nur in 41 Prozent der Jahre an mindestens einem der Weihnachtstage mindestens 1 cm Schnee. Wirklich weisse Weihnachten mit Schnee an allen drei Weihnachtstagen gab es in Bern in lediglich 25 Prozent und in Zürich in 24 Prozent der Jahre.

Weihnachtlich weiss war es letztmals in Bern und Zürich am 25. und 26. Dezember 2010. An allen drei Weihnachtstagen weiss war es in Bern letztmals im Jahr 2008, in Zürich im Jahr 2003.

Weisse Weihnachten – schon früher kein Normalfall

Nicht erst heute sind weisse Weihnachten ein Thema. In einer Witterungsaufzeichnung der Jahre

1911 bis 1914 aus dem Kanton Luzern findet man die folgende Bemerkung:

„Echte Winterkälte und Schneeherrschaft sind dem Christmonat seit einigen Jahren fast unbekannte Dinge geworden. Kein Weihnachtsgedicht, das von Kälte, Schnee und Eis redet, wollte mehr passen. Hörte ich doch jemanden sagen: "Heute wird Weihnachten im Freien gefeiert; im Garten draussen muss das Bäumchen brennen, und dort singen wir unsere Lieder und deklamieren die Gedichte."

Aus: Arnet N., 1915(?): Uebersicht der Witterung in den vier Jahren 1911 bis 1914. Bearbeitet nach den Beobachtungen der Meteorologischen Station Luzern. Separatdruck aus den Mitteilungen der Naturforschenden Gesellschaft Luzern. VII Band.